Titelbild


Mit Perspektive in die Zukunft – Zieglersche Altenhilfe begrüßt ihre neuen Altenpflegeschülerinnen und –schüler in Schorndorf und Umgebung

05.11.2013 | von Karl-Ernst Kreutter und Nicola Philipp
neue Altenpflegeschüler MS, KS, MLH, BAl
Haben ihre Ausbildung bei der Zieglerschen Altenhilfe begonnen (v.l.n.r.): Phi Nhat Phan, Dennis Hoppe, Joaquina Xavier und Annette Lederer im Karlsstift Schorndorf; Adriana Oniga im Seniorenzentrum Baltmannsweiler; Beatrice Endam und Natalia Fabricius im Martin-Luther-Haus Denkendorf; Kerstin Fries, Veronika Schurr-Rieger und Bianca Szabo im Marienstift Schorndorf
„Die regionale Einführungsveranstaltung für neue Altenpflegeschüler war die erste ihrer Art, die wir als Träger durchgeführt haben", berichtet Karl-Ernst Kreutter, der bei der Zieglerschen Altenhilfe unter anderem für Fort- und Weiterbildung zuständig ist.

Zehn Auszubildende waren - zum Teil direkt aus ihrem Schulblock - zu diesem Nachmittag ins Marienstift nach Schorndorf gekommen. Regionalleiter Ulrich Rößler begrüßte sie im Namen der Geschäftsführung und führte sie kurz in das Gesamtunternehmen „Die Zieglerschen" ein, das an 58 Standorten zwischen Bodensee und Remstal in verschiedenen Hilfearten (Altenhilfe, Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Suchtkrankenhilfe, Hör-Sprachzentrum) tätig ist.

Spannend war es, als „die Neuen" in einer Vorstellungsrunde von ihren Zugängen, Vorerfahrungen und Motivationen berichteten: Neben Berufstipps von Anderen: „da hast du tolle Zukunftsperspektiven !" über positive Erfahrungen im Umgang mit alten Menschen in der eigenen Familie bis hin zur Erfahrung: „ es macht Spaß, Menschen zu helfen - das habe ich in meinem FSJ oder in meinem Vorpraktikum entdeckt" war alles vertreten.

Karl Ernst Kreutter knüpfte daran an und fasste aus Altenhilfeträgersicht wichtige Grundvoraussetzungen für die Arbeit - nicht nur mit alten - Menschen zusammen: „Unser personzentrierter Ansatz stellt den einzelnen Menschen als unverwechselbares Individuum in den Mittelpunkt. Daraus sind unsere Konzepte abgeleitet und das kommt auch in unseren vielen Inhouseschulungen zum Tragen."

Kristina Bachofer-Zeiser, erfahrene Mentorin und Stellvertretende Hausleitung im Marienstift Schorndorf, sprach über die Rolle der Ausbildungsstellen und erläuterte zentrale Ziele der theoretischen und praktischen Ausbildung: Es gelte, vier Kompetenzen, nämlich Personenkompetenz, Sozialkompetenz, Fachkompetenz und Methodenkompetenz „in einem ungemein interessanten und anspruchsvollen Lernprozess für sich zu entwickeln und zu erproben."

Zur Einführungsveranstaltung gehörten auch eine stärkende und kommunikative Kaffeepause sowie eine kleine „Erzählwerkstatt" über bisherige schöne und schwierige Erfahrungen im Miteinander.