Titelbild


Mehr Lebensqualität durch Rituale in der Pflege

02.07.2015 | von Karl-Ernst Kreutter und Sarah Benkißer
Mitarbeiterinnen im Martin-Luther-Haus
Im Martin-Luther-Haus in Denkendorf beschäftigten sich 14 Mitarbeiterinnen der Zieglerschen Altenhilfe mit der Bedeutung von Ritualen in der Pflege. / Bild: Karl-Ernst Kreutter

Fortbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden in der Altenhilfe der Zieglerschen einen wichtigen Schwerpunkt. Die rund 50 Angebote pro Jahr reichen von pflegefachlichen Fortbildungen über Führungsthemen bis hin zu Spiritualität und Seelsorge. Wie Lebensqualität durch Rituale in der Pflege gesteigert werden kann, damit befassten sich Mitte Juni 14 Teilnehmerinnen in einem Workshop mit Referentin Stephani Maser, Ergotherapeutin und Supervisorin beim Diakonischen Institut für Soziale Berufe.

Karl-Ernst Kreutter, Personalreferent bei den Zieglerschen, berichtet:

»In ihrem diesjährigen Workshop im Martin-Luther-Haus in Denkendorf beschäftigte sich eine Gruppe von 14 Verantwortlichen und Beschäftigten in der sozialen Betreuung mit dem Schwerpunktthema Rituale in der Pflege. Vor dem Einstieg ins Thema benannten die Teilnehmerinnen ihre besonderen Herausforderungen, aber auch die vielen Mut machenden Momente in ihrer Arbeit.
Rituale spielen im Leben eines jeden Menschen eine wichtige Rolle. Sie geben Halt, Sicherheit und Orientierung mitten im Alltag und an Lebensübergängen. Im Übungsteil der Schulung wurde im Lauf des Tages ihr wohltuender Einfluss auch für die Teilnehmer selbst spürbar.
Gerade auch in der Arbeit mit desorientierten Menschen entfalten Rituale ihre heilsame Wirkung. So beginnt der Tag mit bewusst praktizierten Morgenritualen bereits ganz anders. Eine ritualisierte Morgenrunde, Essensrituale, Musik am Abend, ein Wochenritual oder Rituale im Jahresverlauf lassen sich in Abstimmung mit dem Team gut durchführen.
Mit einem Dank an die Referentin Stephani Maser für einen gut gefüllten Ideenkoffer mit wertvollen Anregungen, die dabei helfen, im Pflegealltag Akzente zu setzen, verabschiedeten sich die Teilnehmerinnen am Ende der Schulung hochmotiviert in die Praxis.«
Weitere Informationen zu den Fortbildungsmöglichkeiten für Mitarbeitende in der Altenhilfe der Zieglerschen finden Sie in unserem aktuellen Fortbildungsprogramm 2015:
http://www.zieglersche.de/files/fortbildungsheft_2015_final_web.pdf