Titelbild


Lea Biselli gewinnt Fotowettbewerb des neuen Seniorenzentrums der Zieglerschen Im Welvert

08.10.2015 | von Annette Scherer
Siegerbild Villingen_gr
Das Siegerfoto von Lea Biselli: „Brotbacken Backhäusle Spitalhof“ zeigt den Innenbereich eines alten Backhauses mit Ofen, Backgerätschaften, Holz zum Heizen und auf einem Regal aufgereihtem frisch gebackenem Brot.

Zum Start des neuen Seniorenzentrums der Zieglerschen in Villingen hatte Monika Materna, Leiterin des Hauses, einen Wunsch geäußert: Sie wünschte sich schöne Fotos von Land und Leuten im Schwarzwald, um mit diesen Fotos die Gemeinschaftsräume und Flure des neuen Gebäudes der Altenhilfe gestalten zu können.

Die Resonanz war beachtlich: Insgesamt sind 34 Bilder eingesandt worden. Am Tag der offenen Tür hatte nun jeder Besucher die Gelegenheit, sich an der Ermittlung des Gewinnerbildes zu beteiligen. Jeder erhielt maximal drei Stimmen, die er verteilen durfte. Jetzt ist das Gewinnerbild ermittelt worden: Lea Biselli ist mit ihrem Foto „Brotbacken Backhäusle Spitalhof“ die Siegerin und erhält eine Anerkennungsprämie in Höhe von 50 Euro. Herzlichen Glückwunsch!

Das Siegerfoto zeigt den Innenbereich eines alten Backhauses mit Ofen, Backgerätschaften, Holz zum Heizen und auf einem Regal aufgereihtem frisch gebackenem Brot. Die 24-jährige Preisträgerin und ihre Familie wohnen auf dem alten Spitalhof bei Pfaffenweiler, zu dem das auf dem Siegerbild abgebildete Backhäuschen gehört. Jahrelang wurde das Häuschen nicht mehr genutzt, bis ihr Vater es renovierte und zwischenzeitlich auch wieder nutzt. Er backt dort frisches, leckeres Brot- vor allem für den Eigenverbrauch, aber auch für Freunde und Bekannte.

„Ich fand die Idee toll, dass in den Wohnbereich des neuen Seniorenzentrums Bilder kommen sollen, die einen Heimatbezug haben“, erzählt die Preisträgerin. „Das Siegerfoto wird vergrößert und gerahmt und erhält einen Ehrenplatz in einem der Wohnbereiche. Dort hängen unter anderem auch schon Bilder vom Villinger Wochenmarktplatz und vom Villinger Narro, einer hiesigen Fastnachtsfigur“, erzählt Josie Laubis, Sozialarbeiterin im Seniorenzentrum Im Welvert. „Das sind vertraute Bilder, mit denen unsere Bewohner etwas anfangen können. Wir holen damit ein Stück Heimat in unser Seniorenzentrum. Viele unserer Bewohner können durch sie noch eine Verbindung zu früher aufbauen. Die Bilder wecken Erinnerungen, regen an, stehen zu bleiben, sich an die eigene Geschichte zu erinnern und ins Gespräch zu kommen.“