Titelbild


Gelungener Start der Inhouseschulungen

23.01.2014 | von Nicola Philipp
Schulung IVA im KSE
Eine abwechslungsreiche und praxisorientierte Arbeitsweise ist typisch für die Inhouseschulungen der Zieglerschen Altenhilfe.

Mit einer Spitzenbewertung für die Referentin und die Schulungsinhalte startete die Zieglersche Altenhilfe vergangene Woche im Katharinenstift Esslingen ihr Bildungsangebot 2014. Die 14 Teilnehmenden des Grundkurses Integrative Validation (IVA) aus Esslingen, Baltmannsweiler und Aichwald erlebten zwei erfahrungs- und praxisorientierte Tage, in denen der Ansatz „Wertschätzung der demenziell Erkrankten Person und deren Gefühle" methodisch sehr gut vermittelt wurde.

Auf dem Programm der Zieglerschen Altenhilfe stehen in diesem Jahr wieder über 50 meist örtliche und regionale Inhouseschulungen zur fachlichen und persönlichen Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Auf diese fachliche und persönliche Qualifizierung legen wir besonderen Wert", betont Karl-Ernst Kreutter, der für das Bildungsprogramm zuständig ist. „Neben bewährten Themen und Basics, die für unsere guten fachlichen Standards unverzichtbar sind, sind auch neue Themen aufgenommen worden, die sich aus der Praxis heraus ergeben haben", erklärt Kreutter und fügt hinzu: „Eine Besonderheit unseres Bildungsprogramms, die sich auch im neuen Fortbildungsheft wieder spiegelt ist, dass wir für alle unsere Inhouseschulungsangebote bereits vor Ausschreibung das Interesse gründlich erhoben haben, so dass die Durchführung sehr bedarfsorientiert ist."

Das Fortbildungsheft der Zieglerschen Altenhilfe finden Sie im Fachforum Altenhilfe.