Titelbild


Erster Spatenstich für das Seniorenzentrum in Villingen

22.10.2013 | von Catharina Schultheiß
Erster Spatenstich für das Seniorenzentrum  "Im Welvert" in Villingen
Mehrere Generation gemeinsam für das Seniorenzentrum: Alex und Elena starten zusammen mit Stefan Pfeil, Ronny Bloß, Michael Neumeyer, Eva-Maria Armbruster, Hans Pestka, Rainer Ellersiek, Rolf Baumann, Pfarrer Markus A. Grapke, Pfarrer Thomas Weber und Steffen Bucher den Bau des neuen Seniorenzentrums der Zieglerschen in Villingen.

Jetzt geht es los: Für das neue Seniorenzentrum im Villinger  Wohngebiet Welvert und die dazugehörigen 50 Betreuten Wohnungen, den„Dachgärten Villingen“, hat nun der Erste Spatenstich stattgefunden. Bis zum Frühjahr 2015 wird das Seniorenzentrum „Im Welvert“ mit 90 Einzelzimmern in sechs Wohngruppen entstehen, zusammen mit den Dachgärten Villingen.

Das Bauvorhaben, das insgesamt mit 17 Mio € geplant ist, schliesst damit die Baulücke am Eingang des Wohngebiets Welvert und wird an dieser zentralen Stelle den Hauptzugang zum Wohngebiet mit gestalten. Der Investor ist die Firma Pfeil Projektentwicklung GmbH aus Walldorf, die  seit 1995 bereits insgesamt 14 Seniorenzentren erfolgreich realisiert hat.  Geschäftsführer und Architekt Stefan Pfeil zeigt sich sehr zufrieden mit dem Standort: „Mitten in der Stadt und doch ins Wohngebiet eingebunden, das ist es, was sich viele Menschen heute wünschen, auch aus den älteren Generationen.“ Die große Nachfrage nach den Betreuten Wohnungen gibt ihm recht. Dabei hat seine Firma, in der ausschließlich erfahrene Architekten planen und arbeiten, stets die hochwertige Qualität der Immobilien im Blick: “Wir planen mit der Skizzenrolle, nicht mit dem Taschenrechner.“

Ein Großteil der 50 Betreuten Wohnungen ist bereits verkauft, die Nachfrage nach altersgerechtem Wohnraum ist groß: „Sowohl Kapitalanleger als auch Eigennutzer profitieren von einem tollen Konzept. Komfortables, barrierefreies Wohnen in Verbindung mit individuellen Service- und Bertreuungsleistungen bietet den Senioren ein möglichst langes und unabhängiges Wohnen in den eigenen vier Wänden. Das große Interesse zeigt, dass zukunfts- und bedarfsorientierte Lösungen in Villingen-Schwenningen gebraucht werden. Wir erfahren durchweg positive Resonanz auf das Projekt“, so Ronny Bloß, Leiter der Immobilienvermittlung der Sparkasse Schwarzwald-Baar, der den Verkauf der Appartements betreut.

Als Träger für das Pflegeheim konnte die Altenhilfe der Zieglerschen, ein diakonischer Träger aus Oberschwaben mit langer Tradition, gewonnen werden. Mit rund 1000 Pflegeplätzen an über 20 Standorten verfügt das Sozialunternehmen über viel Erfahrung in seinem Altenhilfebereich, ebenso wie mit Betreuten Wohnungen: Diese werden ebenfalls an vielen Standorten schon lange betreut. Eva-Maria Armbruster, Fachliche Geschäftsführerin der Altenhilfe der Zieglerschen, freut sich, in Villingen nun ein modernes Pflegeheim mit familiären Wohngruppen mit aufbauen zu dürfen: “Für uns ist das eine sehr schöne Aufgabe, hier in Villingen ein so modernes Haus mit den neuesten Standards aufbauen zu können. Hier können wir konsequent die Anforderungen für unser familiäres Wohngruppenkonzept umsetzen. “

Der Empfang in der Nachbarschaft und bei den anderen diakonischen Einrichtungen sei sehr offen: „Wir danken für das Entgegenkommen und freuen uns auf ein gutes Miteinander.“