Titelbild


Ersatzneubau Seniorenzentrum Wilhelmsdorf wächst und gedeiht

18.11.2013 | von Catharina Schultheiß
So weit sind wir schon!
Noch bäumt sich hier der Bagger auf, doch bald wird er im Pflegeheim nichts mehr zu tun haben: Hausleiterin Silvia Parusel-Emmendörfer freut sich über den guten Baufortschritt. Vorn rechts schon zu sehen: im Erdgeschoss die hellen Räumlichkeiten für die Tagespflege, im Obergeschoss der zukünftige „Raum der Stille“.

Der Ersatzneubau des Seniorenzentrums Wilhelmsdorf nimmt kontinuierlich seine Form an: schon im März 2014 kann die Eröffnung stattfinden.

Darüber zeigt sich nicht nur Hausleiterin Silvia Parusel-Emmendörfer beglückt: „Auch unsere Senioren freuen sich schon sehr auf ihr neues Zuhause, das ihnen familiäreWohngruppen und modernen Komfort in hellen Einzelzimmern bieten wird.  Wenn der Neubau so vor unseren Augen wächt, bekommen wir das richtig gut mit, die Vorfreude steigt mit jedem sichtbaren Baufortschritt!“

Dem Umzug ins neue Heim, einer organisatorischen Meisterleistung für alle Beteiligten, sieht sie gelassen entgegen, viel wichtiger ist, dass in den neuen Räumlichkeiten auch neue Angebote angeboten werden können. Dabei nimmt der Raum der Stille, dessen Ausstattung über Spendengelder finanziert wird, einen besonderen Stellenwert ein. Hier können sich BewohnerInnen, Angehörige und auch Mitarbeiter in einer sakralen Umgebung zurückziehen, wenn sie den Wunsch nach einem besonderem Rückzugsort verspüren. Dieser Raum wird im ersten Stock seinen Platz finden.

Direkt darunter ist die neue Tagespflege angesiedelt: hier können zwölf Senioren tagsüber betreut werden, dabei ist der Umfang frei wählbar, sowohl was die Wochentage als auch was die Uhrzeiten betrifft. Besonders stolz ist das Team des Seniorenzentrums auch auf die Tatsache, dass es zukünftig einen Fahrdienst für die Tagespflege geben wird – so wird nicht nur den Tagespflegegästen eine Abwechslung geboten sondern auch deren Angehörigen können sich dadurch entspannt anderen Dingen widmen.

 Der Ersatzneubau, gefördert mit 300.000 € durch die  Deutsche Fernsehlotterie, umfasst ein Bauvolumen von rund 5 Millionen Euro und wird nach seiner Fertigstellung nicht nur mehr Bewohnerplätze sondern auch neue Arbeitsplätze in Pflege und Hauswirtschaft bieten.