Titelbild


Ein Klangwasserbett für das Seniorenzentrum Bempflingen

12.10.2012 | von Catharina Schultheiß
Erntedankfest im Seniorenzentrum Bemflingen
Spendenübergabe und Erntedankfest im Seniorenzentrum Bempflingen

Eine ungewöhnliche Spende wurde im Rahmen des Erntedankfestes den Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenzentrums Haus Im Dorf  gemeinsam von den Zieglerschen und dem Förderverein Bempflinger Engagement für Leben im Alter (BELA) e.V übergeben: ein klingendes Wasserbett.

Dieses Wasserbett ist speziell für pflegebedürftige Personen konstruiert worden ist, um ihnen gerade auch in angespannten Phasen Entspannung bieten zu können.

Hausleiterin Ulrike Wolf nahm im Namen aller Bewohnerinnen und Bewohner  von Dagmar Hennings, Regionalleiterin der Zieglerschen, sowie von Klaus Maschek, Vertreter BELA,  die Spende an und dankte den Spendern herzlich.



Ermöglicht wurde dieses besondere Hilfsmittel durch eine Spende in Höhe von 5.000 € der  Zieglerschen aus einer Spendenaktion Ende des vergangenen Jahres zur Palliative Care. Durch einen zusätzlichen Beitrag des BELA in Höhe von knapp 1.000 € konnten wichtige Ausattungsergänzungen angeschafft werden.
Mit dem Einsatz dieses Bettes soll die Lebensqualität von schwerstpflegebedürftigen Menschen gehoben werden, aber das Klangwasserbett steht selbstverständlich auch allen anderen Bewohnerinnen und Bewohnern zur Verfügung.   
Damit  verfügt das Seniorenzentrum Haus Im Dorf  über ein einzigartiges Hilfsmittel zur Steigerung der Lebensqualität seiner Bewohnerinnen und Bewohner, das im Zusammenspiel der Zieglerschen mit dem immer rührigen Förderkreises BELA ermöglicht worden ist.


Dagmar Hennings und Ulrike Wolf dankten Klaus Maschek stellvertretend für den BELA herzlich. Und die Hausleiterin fügte noch lachend hinzu: “Und wenn dann noch ein Zeitraum frei sein sollte, könnten diesen unsere Mitarbeiter auch gerne zur Entspannung nach Feierabend nutzen!“. Darin waren sich alle Anwesenden einig: Entspannung ist in jedem Lebensalter wichtig.



An die Spendenübergabe schloss sich der ökumenische Erntedankgottesdienst mit Pfarrer Hartmut Bosch und Klaus Maschek an. Diese Feier rundete das von vielen Ehrenamtlichen sehr schön gestaltete und äußerst gut besuchte Erntedankfest festlich ab.