Titelbild


Die Welt braucht sie

18.07.2013 | von Nicola Philipp
Frischgebackene Fachkräfte Altenhilfe Region Süd
Die frischgebackenen Fachkräfte der Zieglerschen Altenhilfe Süd (v.li.n.re.): Christina Hepp, Aitrach; Sabrina Weißhaupt, Erolzheim; Julia Gawlik, Erolzheim; Eva Braun, Biberach; Nicole Matt, Bad Waldsee; Nadine Langer, Bad Waldsee; Brenda Ochola, Wilhelmsdorf, Nicole Aßfalg, Wilhelmsdorf; Tanja Matt, Bad Waldsee; Carmen Lohr, Rot an der Rot; Eva-Maria Armbruster, Fachliche Geschäftsführerin Zieglersche Altenhilfe
Nun haben sie ihren Abschluss in der Tasche. Zehn junge Frauen erhalten heute ihr Abschlusszeugnis und sind fortan Fachkräfte in der Altenpflege. „Sie braucht die Welt", sagte Eva-Maria Armbruster bei der feierlichen Abschluss- und Auswertungsveranstaltung der Zieglerschen Altenhilfe für ihre Altenpflegeschüler in den Landkreisen Ravensburg und Biberach am vergangenen Dienstag. Sie gratulierte jeder Absolventin persönlich und überreichte einen symbolischen Gutschein über 400 Euro. Denn die Diakonie zahlt jedem Altenpflegeschüler nach erfolgreichem Abschluss der anspruchsvollen Ausbildung einmalig 400 Euro als Bestandteil des Gehalts aus. Sechs der zehn jungen Frauen bleiben der Zieglerschen Altenhilfe erhalten, drei wechseln zu anderen Arbeitgebern und eine Absolventin schließt die Ausbildung zur Krankenschwester an. „Überlegen Sie sich, was Ihnen gefällt und Spaß macht und schauen Sie in unser Fortbildungsheft und in andere Fortbildungshefte beispielsweise vom Diakonischen Institut und kommen Sie auf Ihre Vorgesetzte zu", ermunterte Armbruster die frischgebackenen Fachkräfte gleich dazu, sich weitere Ziele zu stecken. „Bewahren Sie sich den Funken, der Sie zur Ausbildung motiviert hat", forderte Karl-Ernst Kreutter, der bei der Zieglerschen Altenhilfe für Fort- und Weiterbildung verantwortlich ist, die Absolventinnen auf. „Sie alle bringen einen Schatz mit."