Malwerkstatt


»Wir müssen für unsere Künstler einen Rahmen schaffen, damit sie ihre eigenen Nischen finden können und ihnen schöpferisches Arbeiten ermöglicht wird«, erklärt Silke Leopold, ausgebildete Interdisziplinäre Kunsttherapeutin, Kreativpädagogin, freie Künstlerin und Leiterin der Malwerkstatt der Behindertenhilfe. Oft beginne dies schon damit, den richtigen Arbeitsplatz für jeden Künstler zu entdecken – einer arbeite beispielsweise lieber im Abseits, ein anderer lieber mittendrin, einer sucht stehend das Licht, der andere den spannungsvollen Kontakt zum Nächsten. Die Malwerkstatt ist ein Ort und Grund, sich malerisch auszubreiten, den Gedanken freien Lauf zu lassen. Sie ist ein Raum, um selbstbestimmt der Farbe, dem Strich und dem Material zu begegnen. Jeder Künstler entscheidet selber, welches Thema er wann und in welcher Technik bearbeitet. So wird jedem Künstler ein selbstbestimmter Gestaltungsraum ermöglicht. Die Malwerkstatt bietet Material und Hilfestellung im Umgang damit. Doch die große und kleine Bildwelt schafft sich jeder selbst. Und manchmal wird der Pinsel zum Sprachrohr für fehlende Worte, die gestalterische Freiheit zum wichtigen Ort der Selbstbestimmung.

Den Grundstein für ein Malertreffen legte im Jahr 1985 die Künstlerin Christine Fausel. Sie gestaltete zusammen mit einer Gruppe erwachsener Menschen mit geistiger Behinderung eine Gedenktafel für 18 durch den NS-Massenmord umgekommene Heimbewohner. Die dabei entdeckten vielfältigen Möglichkeiten des malerischen Ausdrucks der einzelnen Betreuten motivierten die Künstlerin zur Gründung eines »Malertreffens«. Seit dieser Zeit treffen sich die Künstler regelmäßig zum Gestalten eines malerischen Ereignisses. Gearbeitet wird jeden Samstag in der alten Hofmannschule von 9 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr und zu Projektwochen.

Die Künstler der Malwerkstatt veranstalten eigene Ausstellungen, kooperieren mit anderen Künstlergruppen, beteiligten sich an externen Ausschreibungen diverser Interessengemeinschaften und haben mit ihren Werken schon viele Preise gewonnen. Zahlreiche Kunstwerke können auch käuflich erworben werden und hängen in Arztpraxen, Büros und anderen öffentlichen Räumen.   

Hier haben wir einige Bilder für Sie zusammengestellt:

    
Bilderstrecke: Bilder aus der Malwerkstatt (7 Bilder).

Anleitung: Klicken Sie einfach ein Bild an, dann wird es vergrößert. Wenn Sie dann auf »Next« klicken (oben rechts im Bild), können Sie zum nächsten Bild blättern! Zum Beenden klicken Sie unten auf »Close«.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Sie können gerne mal in der Malwerkstatt vorbeischauen und selbstverständlich auch Bilder kaufen. Schicken Sie eine Mail – die Adresse finden Sie in der rechten Spalte.