Werkstattrat

Interessenvertretung der Werkstattbelegschaft

Der Werkstattrat ist eine verbindlich vorgeschriebene Institution (§ 52 a des Kirchengesetzes), die aus gewählten Vertretern der Werkstattbelegschaft besteht. In Wilhelmsdorf besteht der Werkstattrat aus drei, in der Haslachmühle aus zwei Mitgliedern.

 

Wer sitzt im Werkstattrat?

Der Werkstattrat wird von den Werkstattbeschäftigten gewählt und setzt sich aus interessierten Frauen und Männern zusammen.


Aufgaben des Werkstattrates

Der Werkstattrat hat viele allgemeine Aufgaben. Er achtet beispielsweise darauf, dass Gesetze und Regeln wie Beschäftigungszeiten, Erholungspausen, Unfallverhütungsvorschriften und die Gleichstellung der Geschlechter eingehalten werden. Daneben befasst sich der Werkstattrat mit Verbesserungsvorschlägen und Kritik von Mitarbeitern der Werkstatt. Er gibt diese Informationen an den Werkstattleiter weiter und hat zudem Informations- und Beteiligungsrechte bei geplanten Veränderungen. Außerdem hat er Mitwirkungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten zu Themen der Angebote zur Erhaltung und Erhöhung der Leistungsfähigkeit sowie der Weiterentwicklung der Persönlichkeit. Der Werkstattrat tagt etwa alle 4 Wochen. Einmal im Jahr findet zudem eine Gesamtwerkstattversammlung statt.


Werkstattrat der Behindertenhilfe der Zieglerschen

  • Martin Bauer
  • Manfred Biber
  • Kerstin Bierlmeier
  • Daniela Fink
  • Walter Muhlke
  • Alexander Winklmayr