Mitarbeitervertretung (MAV)

Wir fördern die sozialen, beruflichen und wirtschaftlichen Belange der Mitarbeitenden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich jederzeit mit ihren Fragen, Problemen und Anregungen an uns wenden.

Darüber hinaus sind wir beteiligt bei Personalfragen wie Einstellungen, Vergütungen, Fortbildungen, Kündigungen, bei Arbeitszeitfragen, aber auch bei vielen organisatorischen Entwicklungen und Veränderungen in der Behindertenhilfe.

Durch einen regelmäßigen Austausch mit der Geschäftsführung und der Leitungsebene sowie durch die gemeinsame Organisation von Festen tragen wir zum Gelingen der Dienstgemeinschaft bei.

Über die Konzernpersonalvertretung (KoPeV) sind wir an den Entwicklungen des Gesamtunternehmens beteiligt und mit den anderen Mitarbeiter- und Personalvertretungen der Zieglerschen vernetzt.

Im Bereich des Diakonischen Werkes Württemberg beteiligen wir uns über die Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretung (AGMAV) aktiv an der Gestaltung unserer Arbeits- und Vergütungsbedingungen.

Unsere Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) ist Ansprechpartner für die Jugendlichen und Auszubildenden und setzt sich gemeinsam mit uns für deren Belange ein.

Die Mitarbeitervertretung ist für vier Jahre gewählt. Die Mitarbeitervertretungssitzungen finden alle 14 Tage statt.

Die MAVler in der Behindertenhilfe

MAV der Behindertenhilfevon links: Heiner Stockmayer, Torsten Huß (Vors.), Klaus-Werner Bühner , Andreas Zoller, Wolfgang Redlich, Petra Koch, Stefan Weber (stv. Vors.), Jörg Maucher, Wolfgang Mattes