Beirat der Angehörigen und Betreuer (BAB)

Warum Angehörigenarbeit?

Die Angehörigenarbeit ist eine kooperative, hilfreiche Ergänzung zur Arbeit von Heimbeirat oder Werkstattrat der Behindertenhilfe der Zieglerschen. Seit über 20 Jahren begleiten Angehörige und Betreuer die Arbeit der Behindertenhilfe auf verschiedenen Ebenen (Mitarbeiter, Wohngruppen, Tagesstruktur, Wohnbereichsleitung und Geschäftsführung).

Standortbezogen und übergreifend

Jeder Standort der Behindertenhilfe hat einen eigenen Beirat der Angehörigen und Betreuer (BAB). Darüber hinaus gibt es einen übergreifenden BAB der gesamten Behindertenhilfe.

Die Mitglieder der Standort-BABs nehmen Sorgen und Anregungen der Angehörigen und Betreuer auf und besprechen sie in den BAB-Sitzungen gemeinsam mit Wohnbereichsleitung / Heimsonderschule / Tagesstruktur / Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM).

Grundlegende, übergeordnete oder strukturelle Fragen werden vom jeweiligen Standort-BAB in den Sitzungen des übergreifenden BAB der Behindertenhilfe zur Sprache gebracht. Die Geschäftsführung kümmert sich um die beschriebene Problematik und berichtet in der nächsten BAB-Sitzung.


Wer sitzt in den Beiräten?

Die Mitgliedschaft in den BABs erfolgt ehrenamtlich. Die meisten Mitglieder sind Eltern, deren Kindern in der Behindertenhilfe betreut werden. Da Eltern auch älter werden, freuen wir uns darüber, dass auch mehr und mehr die Geschwister von Bewohnerinnen und Bewohnern im BAB aktiv werden.

Die Mitglieder der BABs werden durch die Angehörigenversammlung gewählt. Außerdem gibt es Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen Wohngruppen.

Kontakt

Bei Fragen können Sie jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen. Sie finden unsere Daten in der rechten Spalte! Gerne teilen wir Ihnen auch die Termine unserer nächsten Veranstaltungen mit!

 

Weitere Informationen: