Titelbild

25.05.2009

Hunde und Haslachmühle-Schüler im Zirkusfieber

Unified-Volleyball-Turnier in Wilhelmsdorf bietet buntes Rahmenprogramm


Unterricht der anderen Art: Schüler der Haslachmühle und der Realschule Wilhelmsdorf trainieren mit Schulhund Maxi für eine Zirkusnummer. Foto: Katharina Stohr

Maxi, die schwarze Labradorhündin kriecht auf dem Pausenhof der Haslachmühle vorsichtig unter sechs hintereinander gestellten Stühlen hindurch. Vor dem Stuhltunnel steht ein mehrfach behinderter Schüler und lockt die Hündin mit Gebärden und Zeichensprache zu sich. Maxi erreicht den Schüler, macht auf sein Handzeichen hin Platz und schnappt mit dem Maul nach dem belohnenden Leckerli. Maxi hat soeben eine von mehreren Clown-Nummern absolviert – für den Showteil eines internationalen Volleyball-Turniers.

Zwei Hunde, fünf Schüler und ein Lehrer – dirigiert von einem Tiertrainer: fertig ist der Unterrichtsstoff. Am Ende entsteht daraus eine Zirkusnummer der besonderen Art. Mitte Juni ist es soweit. Dann wartet ein Zirkuszelt auf dem Pausenhofgelände der Realschule Wilhelmsdorf auf 600 Besucher. Anlass ist das Unified-Volleyball-Turnier, an welchem Menschen mit und ohne Behinderung aus elf Nationen teilnehmen werden. Mit in der Zirkusmanege: Schüler der Haslachmühle, der Heimsonderschule der Behindertenhilfe der Zieglerschen für Menschen mit Hör-/Sprachbehinderung und zusätzlicher geistiger Behinderung. Und deren Schulhunde.

„Wir wollen möglichst auf aufwändige Zirkus-Requisiten verzichten“, sagt Klassenlehrer Marc Hoher, der auch Besitzer von Maxi und deren Sohn Rocco ist. Seit über zwei Jahren setzt er Hunde im therapiegestützten Unterricht ein und beobachtet, wie sich dadurch der Kontakt zu seinen Schülern verbessern lässt. Ob Deutsch, Werken oder Rechnen: das Leben der Hunde wird durchgehend mit in den Unterricht eingebaut. So bietet auch die Zirkusaufführung genügend Stoff, um die Schüler in ein Leben zu führen, in dem sie sich ausreichend verständigen und an unserer Gesellschaft teilhaben können. Tiertrainer Giovianni di Palma unterstützt das akrobatische Vorhaben.

Ob die Haslachmühle-Schüler aufgeregt sind? „Unsere Schüler sind gewohnt, vor viel Publikum aufzutreten“, sagt Hoher und verweist auf die zahlreichen sportlichen Kooperationen mit den Regelschülern der Realschule und des Gymnasiums Wilhelmsdorf. „Vielleicht müssen wir an der Aufführung statt der Leckerlis eine intensiv riechende Fleischwurst einsetzen, damit die Hunde genügend auf die Schüler fixiert sind“, fügt di Palma hinzu und lacht.


Weitere Informationen zum Unified-Volleyball-Turnier in Wilhelmsdorf:
www.unified-volleyball-2009.de

Katharina Stohr

Zurück