Titelbild

20.09.2011 - Wilhelmsdorf

Ernest Ahlfeld ist neuer Pfarrer der Ev. Brüdergemeinde


Prof. Dr. Harald Rau sprach bei der Investiturfeier ein Grußwort und übergab Ernest Ahlfeld, dem neuen Pfarrer der Evangelischen Brüdergemeinde Wilhelmsdorf, ein Geschenk. (Foto: Annette Scherer)

Ernest Ahlfeld ist der neue Pfarrer der Evangelischen Brüdergemeinde Wilhelmsdorf. Seit Anfang September ist er bereits im Dienst. Am vergangenen Sonntag wurde er in einem festlichen Investiturgottesdienst offiziell in sein neues Amt eingeführt. Sein Vorgänger, Pfarrer Dr. Karl Knauß, ist im Frühjahr nach 10-jährigem Dienst in den Ruhestand verabschiedet worden. Ernest Ahlfeld war zuvor 12 Jahre in Wimsheim bei Leonberg als Gemeindepfarrer tätig. Theologie hat er, so sagt er, seinerzeit studiert, weil er sich „mit etwas Bleibendem und Beständigem befassen wollte“- denkbare Alternativen waren Politik und Journalismus. „Ich möchte über Gott und seine Menschenliebe reden- das sind Themen, die immer aktuell sind. Denn ich habe in jungen Jahren für mich entdeckt, dass es Jesus Christus gibt und nicht nur gab“, erzählt er. Sehr am Herzen liegt dem 46-jährigen Pfarrer ein gutes Miteinander- sowohl mit den Gliedern und Besuchern der Brüdergemeinde als auch mit Glaubensgeschwistern aus den Landeskirchen, den diakonischen Unternehmen vor Ort und mit der Gemeinde Wilhelmsdorf. „Sammeln und Zusammenführen ist für mich ein großes Thema“, kündigte Ernest Ahlfeld an. Gleichzeitig dürfe die Brüdergemeinde ihre Identität nicht verlieren und „Kirchlein in der Kirche“ bleiben. Immer wieder erstaune ihn, wie Christus Menschen verschiedener Richtungen, Denk- und Lebenswelten berufe. „In dieser Vielfalt liegt unglaublicher Reichtum. Der Kern ist die Verbindung zu Jesus Christus. Wenn er die Mitte ist, müsste alles andere auch funktionieren“, davon ist der sechsfache Vater überzeugt. Im Gottesdienst ermutigte Ernest Ahlfeld seine Zuhörer, auf ihn zuzukommen- auch wenn etwas nicht gefalle. „Herz, Haus und Türen sollen Ihnen offen stehen“, ließ er die Gäste wissen. Unter den Grußwortrednern bei Investiturfeier war auch Prof. Dr. Harald Rau, der Vorstandsvorsitzende der Zieglerschen. Er bescheinigte den Brüdergemeinderäten und –beiräten „eine hervorragende Wahl“ bei ihrer Entscheidung für Ernest Ahlfeld. Als Geschenk überbrachte er einen Geschenkkorb aus der Bioland Rotach-Gärtnerei. „Wir bieten uns auf dem Weg als Weggefährten an“, erklärte er.

Annette Scherer

Zurück