Titelbild

17.03.2011 - Wilhelmsdorf

Ausstellungseröffnung am 22. März in Reutlingen:

Malwerkstatt der Behindertenhilfe bietet Rollstuhlpferd und Himmelsaufzug


Vier Künstlerinnen und Künstler der Zieglerschen Malwerkstatt präsentieren sich mit ihren ganz eigenwilligen Sichtweisen der Welt: Rollstuhlpferd, Himmelsaufzug, Schattenmenschen und kunterbunte Momentaufnahmen. Foto: Rolf Schultes

Eine außergewöhnliche Ausstellung in der Stadtbibliothek Reutlingen bildet den ersten Vorboten für das diesjährige Festival Kultur vom Rande in Reutlingen. In der Galerie auf dem Podest werden Werke von vier Künstlerinnen und Künstlern der Malwerkstatt Wilhelmsdorf gezeigt. Die Ausstellungseröffnung am Dienstag, 22. März, um 17.30 Uhr im Großen Studio der Stadtbibliothek ist öffentlich. Der Kunsthistoriker Clemens Ottnad aus Kohlstetten, Geschäftsführer des Kunstvereins Reutlingen, wird in die Ausstellung einführen. Musiker des Accompagnato-Ensembles begleiten die Vernissage. Die Gemälde und Skulpturen tragen Titel wie „Rollstuhlpferd“, „Himmelsaufzug“ oder „Schattenmenschen“. Geschaffen wurden sie von Franziska Fiedler, Ruth Link, Karl Gindele und Thomas Zinke – vier Künstlerinnen und Künstlern, die in der Malwerkstatt der Behindertenhilfe der Zieglerschen in Wilhelmsdorf im Landkreis Ravensburg zum Teil schon jahrelang ihr Talent entwickelt haben. Die Malwerkstatt selbst besteht bereits seit 26 Jahren, geleitet wird sie von der Kunsttherapeutin und Kreativpädagogin Silke Leopold. Mit der Ausstellung beginnt ein Schwerpunkt des diesjährigen Festivals Kultur vom Rande, der sich der Bildenden Kunst widmet. Während der eigentlichen Festivaltage vom 14. bis 21. Mai wird er fortgesetzt, unter anderem mit der Aktion „Baustelle Kunst“, bei der fünf Ateliers und Kunstwerkstätten rund um das Reutlinger Rathaus öffentlich arbeiten. Daran beteiligt sich auch die Malwerkstatt Wilhelmsdorf. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek in der Galerie auf dem Podest zu sehen: dienstags bis freitags von 10 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr. Sie wird bis zum Abschluss des Festivals Kultur vom Rande am 21. Mai gezeigt. Weitere Informationen: www.kultur-vom-rande.de

Text: Pressebüro Kultur vom Rande

Zurück

www.kultur-vom-rande.de
Hier finden Sie weitere Informationen