Titelbild

02.03.2011

Einladung zur Euthanasie-Gedenkveranstaltung am 24. März 2011

Um 17.00 Uhr im Bürgersaal der Gemeinde Wilhelmsdorf


"Vor Gott ist keiner vergessen." Diese Inschrift aus dem Lukasevangelium ziert auch den Gedenkstein im Garten der Erinnerung in der Haslachmühle. (Foto: Rolf Schultes)

Am 24. März 1941 wurden 19 Menschen aus der ehemaligen „Taubstummenanstalt“ und heutigen Behindertenhilfe der Zieglerschen in Wilhelmsdorf abgeholt und ins Psychiatrische Landeskrankenhaus Weinsberg deportiert. Ihnen war laut Hitlers geheimem Erlass vom September 1939 der „Gnadentod“ zugewiesen. Genau siebzig Jahre später, am Donnerstag, dem 24. März 2011, ab 17.00 Uhr, laden die Zieglerschen ein zur Gedenkveranstaltung im Bürgersaal der Gemeinde Wilhelmsdorf. Die Historikerin Inga Bing-von Häfen stellt an diesem Abend erstmalig die Ergebnisse ihrer neueren Forschungen zur Euthanasie in Wilhelmsdorf vor. Im Mittelpunkt der Recherchen und Ausführungen stehen die Opfer der Euthanasieaktion.

Annette Scherer

Zurück