Titelbild

09.04.2011

Gotthilf-Vöhringer-Schule, Hoffmannstr. 25, Wilhelmsdorf

Familiennachmittag: Kinder sind Zukunft. Bildung schafft Zukunft.

Künstlerin: Laura, Kindergarten Friedenstraße

Die Wilhelmsdorfer Kindergärten laden am 9. April 2011 von 15 bis 18 Uhr in die Gotthilf-Vöhringer-Schule, Hoffmannstraße 25, in Wilhelmsdorf ein zu einem Familiennachmittag »Kinder sind Zukunft. Bildung schafft Zukunft.«

Bildung ist in aller Munde - und das ist auch richtig so, denn Bildung schafft Zukunft. Bildung beginnt aber nicht erst in der Schule: Nie wieder lernen Kinder so viel, entwickeln sich so schnell wie in den ersten Lebensjahren. Darum gewinnt die frühkindliche Bildung im Kindergarten immer mehr an Bedeutung. In Baden-Württemberg gibt es dazu den sogenannten »Orientierungsplan für Bildung und Erziehung«, der nun schrittweise in den Kindergärten Anwendung findet. Das Schöne für die Kinder: Sie lernen nicht am Schreibtisch, sondern so, wie Kinder schon immer am besten gelernt haben - im Spiel.

Beim Familiennachmittag am 09. April haben Kinder ab 15 Uhr die Möglichkeit, an spannenden »Lernstationen«, die angelehnt sind an die Bildungsfelder des Orientierungsplans, zu spielen, zu experimentieren, zu staunen und zu entdecken. Es werden insgesamt vier Stationen zu den Bereichen Sinne, Bewegung, Sprache und Naturwissenschaftliches Denken angeboten, die für Kinder im Alter von 2-6 Jahren ausgelegt sind.

Für Eltern hält Dr. Elke Reichmann, Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Weingarten, ab 16 Uhr einen Vortrag zum Thema »Bildung im Vorschulalter«. Anschließend diskutiert sie mit Kindergarten-, Eltern- sowie Schulvertretern aus Wilhelmsdorf unter der Moderation von Südkurier-Regionalleiter Herbert Guth im Rahmen einer Podiumsdiskussion über dieses wichtige Thema. Das »Elternprogramm« endet gegen 17.30 Uhr. In der Zwischenzeit haben die Kinder die Möglichkeit, weiterhin unter Betreuung von freiwilligen Helferinnen und Helfern an den Lernstationen zu spielen.

Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee, Kaltgetränken und Kuchen gesorgt. Wir freuen uns auf Ihr und euer Kommen.

Sarah Kanzen

Zurück