Titelbild

22.02.2011

Miteinander trauern

Gedenkgottesdienst im Martinshaus Kirchentellinsfurt


Im Martinshaus Kirchentellinsfurt hat ein Abschiedsgottesdienst für die im Jahr 2010 verstorbenen Bewohnerinnen und Bewohner des Martinshauses stattgefunden. Für Hausleiterin Gabriele Henger war es ein besonderes Anliegen, diesen Gottesdienst mit Angehörigen, Freunden, Mitarbeitern und Bewohnern des Martinshauses und Mitgliedern des Freundeskreises zu feiern. „Wir möchten ihnen, liebe Angehörige damit zeigen, dass die Verstorbenen nicht vergessen sind. Und ich möchte mich bedanken, dass wir den letzten Weg mit Ihnen und ihren Angehörigen haben gehen dürfen."  Bei der Vorbereitung des Gottesdienstes seien ihr zu jedem Bewohner Erinnerungen durch den Kopf gegangen, oft sprächen die Mitarbeiter von den Verstorbenen „weißt du noch...".

Der Herr ist mein Hirte

Pfarrer Steudle führte die Gemeinschaft durch den Gottesdienst und rückte den Psalm 23 „der Herr ist mein Hirte" in den Vordergrund. Gabriele Henger verlas Namen und Sterbetage. Eine weitere Mitarbeiterin zündete für jeden der sechs Verstorbenen eine Kerze an und stellte diese auf den Altar. Eine siebte Kerze entzündete Gabriele Henger im Gedenken an alle weiteren Menschen, „die von uns gegangen sind". Mitarbeiter des Martinshauses, weitere Bewohner und Angehörige, Mitglieder des Freundeskreis und Angehörige der Mitarbeitenden.

Raum für Gespräche

Nach dem Gottesdienst lud Gabriele Henger zu einem kleinen Empfang ein, um Raum für Gespräche untereinander zu schaffen. Die Gäste standen zusammen und unterhielten sich lebhaft. Sie tauschten Erinnerungen aus und blätterten im Abschiedsbuch des Martinshauses, in dem für jeden Verstorbenen eine Seite gemeinschaftlich gestaltet wird. „Ich habe mich sehr über die positiven Rückmeldungen von allen zu unserem Gottesdienst gefreut", sagte Gabriele Henger nach dem Empfang.

Gabriele Henger und Nicola Philipp

Zurück