Titelbild

05.03.2011

Schmerzbehandlung und Humor in der Palliativen Pflege

Veranstaltungsreihe der Altenhilfe der Zieglerschen für pflegende Angehörige


Über 50 Gäste lauschten Anfang der Woche interessiert den Ausführungen der beiden Referenten, Dr. med. Christoph Nonnenbroich, Facharzt für Innere Medizin und Arzt für Onkologie und Sabine Reif, Pflegedienstleitung der Diakonie-Sozialstation Wilhelmsdorf. Dr. Nonnenbroich informierte über medizinische Behandlungsmöglichkeiten und geeignete Medikamente für die Schmerzbehandlung. Sabine Reif unterfütterte seinen Vortrag mit Erzählungen aus dem Alltag der Pflege.

Humor ist wichtig

Berührt zeigten sich die Zuhörer, als Sabine Reif von einer ganz persönlichen Situation berichtete. Monatelang hatte sie ihren eigenen Vater gepflegt. Ihre Mutter kündigte sie einmal bei ihrem Vater mit folgenden Worten an: „Schau, da kommt dein Plaggeist wieder." Der Vater war nicht mehr in der Lage zu sprechen oder zu lachen, aber nach diesen Worten ging ein riesiges Schmunzeln über sein Gesicht und auch Sabine Reif und ihre Mutter mussten schmunzeln. „Humor ist auch in der Palliativen Pflege wichtig", so Sabine Reif.

Gute Vernetzung ist wichtig

Außerdem stellte sie die gute Vernetzung vor Ort dar, denn die Diakonie-Sozialstation arbeitet eng zusammen mit ortsansässigen Ärzten, dem Seniorenzentrum Wilhelmsdorf, der Hospizgruppe Wilhelmsdorf, der Nachbarschaftshilfe und der Oberschwabenklinik und dem von Dr. Nonnenbroich aufgebauten Palliativ Schwerpunkt „Clinic home Interface".

Fortsetzung folgt

Da Sabine Reif im Anschluss an die Veranstaltung viele positive Rückmeldungen zu „Humor in der Palliativen Pflege" bekam, setzen die Zieglerschen die Veranstaltungsreihe für pflegende Angehörige im Frühsommer mit diesem Thema fort und behandeln das bereits angekündigte Thema „Umgang mit Trauer" im Herbst 2011.

Nicola Philipp

Zurück