Titelbild

07.06.2010

Zufriedene Kunden und Angehörige

Die Diakonie-Sozialstationen der Zieglerschen in Wilhelmsdorf und Biberach freuen sich über die gute Beurteilung


Gute Noten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie-Sozialstationen der Altenhilfe der Ziegerlschen

Die Kundenbefragung der Zieglerschen im Bereich ambulante Dienste hat gezeigt, dass die Kunden und Angehörigen mit den Diakonie-Sozialstationen der Zieglerschen in Wilhelmsdorf und Biberach sehr zufrieden sind. „Sowohl die pflegerischen als auch die hauswirtschaftlichen Leistungen wurden als sehr gut bewertet“, sagt Eva-Maria Armbruster, Fachliche Geschäftsführerin der Altenhilfe. Die Mitarbeiter bekamen ebenfalls durchweg gute Noten. Einige positive Eigenschaften der Mitarbeiter, die die Befragten rückmeldeten, waren Geduld, Pünktlichkeit, Höflichkeit und Sorgfalt. In Biberach „wurde unseren Mitarbeitern außerdem hoch angerechnet, dass sie den Kunden genügend Zeit während der Pflegemaßnahmen geben“, sagt Pflegedienstleiterin Annette Ege-Schwellinger.

Lange Fahrtzeiten sind ein Problem

In Wilhelmsdorf wünschen sich einige Kunden ein bisschen mehr Zeit vom Pflegepersonal. „Stellenweise haben die Kunden recht, bei einigen Patienten benötigt man einfach mehr Zeit", sagt Thomas Keller, Krankenpfleger der Diakonie-Sozialstation Wilhelmsdorf. Hintergrund für das Zeitproblem ist das starre System der Pflegekassen. „Es ist sehr schwer, einen ambulanten Pflegedienst wirtschaftlich zu führen. Vor allem in ländlichen Gebieten, wo die Fahrtzeiten zwischen den einzelnen betreuten Menschen sehr lang sind“, sagt Rainer Ellersiek, Kaufmännischer Geschäftsführer der Altenhilfe der Zieglerschen. „Eine Versorgung der Menschen zu gewährleisten, unabhängig davon, wo sie wohnen, ist eine starke wirtschaftliche Herausforderung.“ Dieser Herausforderung stellen sich die Leitung und die Mitarbeiter der Sozialstationen täglich mit viel Herz und Kompetenz – und nach Beurteilung der Kunden mit Erfolg.

Nicola Philipp

Zurück