Titelbild

29.10.2010

Ein Nachmittag als Dankeschön

Die Geschäftsführung der Zieglerschen Altenhilfe dankt ihren Ehrenamtlichen


Ein Nachmittag zum Genießen - das finden auch zwei Ehrenamtliche aus dem Gustav-Schwab-Stift in Gomaringen

„Ich habe den Knopf gedrückt und das Gerät hat nicht geblinkt", reklamiert Daniela mit vorwurfsvollem Gesicht ihren imaginären Rollator. „So, das ist ja auch nicht vorgesehen", antwortet Stefan mit dem ernsten Gesicht eines Verkäufers, während die Ehrenamtlichen der Altenhilfe der Zieglerschen sich vor Lachen die Bäuche halten. Denn Daniela vom Improvisationstheater „Ohne Gewähr" reklamiert ein imaginäres Gerät, ohne zu wissen, um welches Gerät es sich handelt. Die Zuschauer hatten es festgelegt und leiten mit ihren Reaktionen Daniela zur richtigen Antwort. Auch Theaterkollege Stefan gibt durch seine Verkäuferrolle Hinweise. Am Ende verlangt Daniela, dass die Räder des Rollators neu montiert werden. Das Publikum jubelt.

Gestern hatten sich knapp 200 Ehrenamtliche der Zieglerschen von fast allen 21 Standorten der Altenhilfe im Festsaal auf der Achalm in Reutlingen getroffen. Zu diesem Dankeschönnachmittag hatten Eva-Maria Armbruster und Rainer Ellersiek, Geschäftsführer der Altenhilfe der Zieglerschen eingeladen. „Wir wollen Ihnen heute von Herzen für Ihren Einsatz danken", sagte Eva-Maria Armbruster in Ihrer Begrüßungsrede. „Es gibt eine enge Wechselbeziehung zwischen Geben und Wohlbefinden", zeigt sie anhand einer Studie auf. Und auch Karl-Ernst Kreutter wies in seiner Andacht auf die Wichtigkeit des Gemeinsinns hin „Wenn die eigene Motivation stark genug ist, kann sie auch andere begeistern und trotz Frustration zu faszinierenden Ergebnissen mit neuen Perspektiven führen."
Neue Perspektiven zeigten auch Daniela und Stefan dem Publikum: Wie man stricken kann, ohne stricken zu können, wie sich Seniorin und Handwerker beim Roll-Laden reparieren näher kommen können, wie Pflegebedürftigkeit und Sterben humorvoll und würdevoll in Szene gesetzt werden können. Bei wundervollem Abendlicht, gelöster Atmosphäre und leckerem Essen ging ein runder Nachmittag zu Ende.

Nicola Philipp

Zurück