Titelbild

26.10.2011

Begeisterung fühlen

Die Altenhilfe der Zieglerschen bedankte sich bei ihren Ehrenamtlichen


Ein voller Saal beim Dankeschönnachmittag für Ehrenamtliche der Zieglerschen Altenhilfe

„Für all ihr Engagement will ich Ihnen heute meinen herzlichen Dank sagen und wie sagt man auf Schwäbisch so schön: „Vergelt´s Gott", schloss Eva-Maria Armbruster, Fachliche Geschäftsführerin ihre Rede. Über 230 Ehrenamtliche der 21 Standorte der Zieglerschen Altenhilfe waren der Einladung der Geschäftsführung zu den diesjährigen zentralen Dankeschön-Nachmittagen gefolgt. Erstmals hatte die Altenhilfe zwei Nachmittage angeboten, einen neu im Jordanbad Biberach, den anderen traditionell auf der Achalm bei Reutlingen. „Jedes Jahr sind es mehr Menschen, die sich in unseren Einrichtungen engagieren. Diejenigen, die an unseren Standorten in Oberschwaben aktiv sind, hatten immer eine lange Anfahrt bis nach Reutlingen", erklärt Karl-Ernst Kreutter, Stabsstelle Mensch und Diakonie. „Darum haben wir mal getestet, ob zwei Nachmittage an zwei verschiedenen Orten sinnvoll sind", ergänzt Nicola Philipp, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit. Und es war sinnvoll. Über 40 Ehrenamtliche waren nach Biberach gekommen, über 180 auf die Achalm bei Reutlingen. Zwischen Kuchen und Abendessen nahmen Pfarrer Heiko Bräuning und Pianist Michal Schlierf in ihrem Konzert die Gäste mit auf ihre Reise „Zwei Meilen weit". In ihrer Rede warb Eva-Maria Armbruster darum, auch weiterhin auf Vertrauen und Zusammenarbeit zu setzen und positive Geschichten über die Altenpflege nach außen zu tragen. Denn das Image von Pflegeheimen leide nach wie vor in der öffentlichen Meinung. Karl-Ernst Kreutter beleuchtete in seiner Andacht verschiedene Altersbilder und schloss mit einem schwedischen Waldmärchen über den Sinn des Lebens. „Es ist immer wieder ein Erlebnis, so viele engagierte Menschen auf einem Haufen zu erleben und diese Begeisterung für die gemeinsame Sache zu fühlen", freute sich Eva-Maria Armbruster nach den Dankeschön-Nachmittagen.

Nicola Philipp

Zurück