Titelbild

21.06.2011

Gut informiert

Der zweite Beratungsflyer der Zieglerschen Altenhilfe ist da


Ein Flyer voller Leben. Am Ende des Lebens.

Die Altenhilfe der Zieglerschen stellt ihren zweiten Beratungsflyer für Bewohnerinnen und Bewohner, deren Angehörige und Betreuer vor. Er trägt den Titel: „Leben bis zuletzt - Begleitung und Pflege am Lebensende." Bereits im letzten Jahr entstand ein Faltblatt, das Tipps zur Vermeidung von Stürzen gab und sich einer großen Nachfrage erfreute. „Auf Messen ist der Ständer mit den Beratungsflyern immer leer", erzählt Annette Ege-Schwellinger, Pflegedienstleitung der Diakonie-Sozialstation Biberach. „Wir versuchen in unseren Broschüren wichtige und komplexe fachliche Themen so einfach wie möglich darzustellen", erklärt Regionalleiterin Dagmar Hennings.

Informieren und Einbeziehen


Dabei ist das Anliegen der Altenhilfe der Zieglerschen nicht nur zu informieren und zu beraten, sondern auch Betroffene, Angehörige und Betreuer in die Pflege mit einzubeziehen. „Ich spreche die Punkte auf dem Flyer mit den Leuten vor Ort durch und mache so gleich auch eine kleine Wohnberatung", sagt Ege-Schwellinger. Auch Andreas Eger, Hausleiter im Seniorenzentrum Rot an der Rot, ist begeistert von den Beratungsflyern: „Ich nutze sie teilweise schon bei der Erstberatung, da sie sehr anschaulich sind." Ihre Anschaulichkeit erhalten die Faltblätter nicht zuletzt dadurch, dass Praktiker und Theoretiker zusammen die Texte entwerfen. „Das dauert zwar länger, dafür ist aber sichergestellt, dass die Flyer auch gut nutzbar sind und alle wichtigen Inhalte berücksichtigen", erläutert Hennings.

Der Dritte ist in Arbeit

Zurzeit ist der dritte Beratungsflyer in Arbeit. In diesem geht es um Essen und Trinken im Alter, die Gefahr der Mangelernährung und was Pflegekräfte, Angehörige und Pflegebedürftige selbst gemeinsam tun können, um es nicht zu einer Mangelernährung kommen zu lassen. Der Flyer entsteht im Anschluss an das Projekt Ernährungsmanagement, in dem Mitarbeitende aus Pflege und Hauswirtschaft aus acht Einrichtungen der Altenhilfe in Zusammenarbeit mit der Service GmbH spezielle Verpflegungskonzepte für die einzelnen Häuser erstellt haben mit individuellen und attraktiven Ernährungsangeboten und nach neuesten Richtlinien. So werden nach und nach weitere Beratungsflyer in der Serie „Gut informiert" erscheinen.

Nicola Philipp

Zurück