Titelbild

20.07.2010

Projektchor der Zieglerschen zum zweiten Mal im Studio

Über 50 Sängerinnen und Sänger machen mit


Über 50 Sängerinnen und Sänger sorgen im Studio für Gänsehaut

Über 50 Chorsängerinnen und Chorsänger haben sich zusammengetan, um im Projektchor der Zieglerschen zwei neue Lieder im Tonstudio für die Veröffentlichung auf CD aufzunehmen.

Unter Leitung von Reinhard Löhl traf sich der Chor zu zwei Proben, bevor es dann gemeinsam ins Tonstudio in den Schwarzwald ging. Bei Außentemperaturen von 35 Grad wurde es im Studio dann noch heißer. Die CD-Aufnahmen wurden von einem Fernsehteam begleitet, die eine Menge Scheinwerfer aufgebaut hatten, um alles ins rechte Bild zu rücken. Die Fernsehaufnahmen sind bestimmt für den Fernsehgottesdienst der Zieglerschen, Stunde des Höchsten.

Bei den zwei Liedern, die aufgenommen wurden, handelt es sich um zwei neue Songs aus der Feder von Heiko Bräuning. Zum einen hat er die Jahreslosung 2011 vertont „Lass dich nicht vom Bö-sen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.“ Das Lied hat den Titel „Das Gute hat in alle Ewigkeit das letzte Wort“. Wie sich das ganze mit Chor und So-listen anhört, kann man im Internet auf www.cap-music.de in einer Hörprobe hören. Die CD-Card erscheint voraussichtlich Ende August, Anfang September und ist er-hältlich bei der Buchhandlung Grötzinger in Wilhelmsdorf, oder in jedem gut sortierten Buchladen.

Das zweite Lied, das der ZA-Projektchor aufnahm, ist ein Lied zur Taufe bzw. Segnung eines Kindes. Es ist ein Mitsinglied, das einem Täufling im Gottesdienst zugesungen werden kann. Auch dieses Lied erscheint als CD-Card, so dass man das Lied auch als Gruß und Wunsch bei einer Taufe oder Segnung weitergeben kann. Das Lied erscheint in zwei Varianten: zur Taufe und zur Segnung.

Beeindruckend, so Pfr. Heiko Bräuning, war dieses mal, das auch Jugendliche aus der Jugendhilfe Hofmannhaus mitgesungen haben. So ist ein integratives Chorprojekt entstanden, das nach allen Seiten hin noch erweiterbar ist. Außerdem waren neben den Mitarbeitenden aus den Zieglerschen teilweise auch deren Familien dabei, inkl. kleinen und großen Kindern. Gänsehaut pur entsteht, wenn man den großen Chor wie aus einem Munde singen und bekennen hört: „Das Gute hat in alle Ewigkeit das letzte Wort. Wir überwinden das Böse mit Gutem.“ Pfarrer Heiko Bräuning dazu: „Die Jahreslosung 2011 hat es in sich. Wenn wir es wirklich schaffen, das Böse zu über-winden, und uns nicht irgendwelchen Rache- und Heimzahlungsgedanken hinzugeben, dann können wir eine ganz neue Kultur des Miteinanders in Kirche und Diakonie gestalten, die sich auch auf die Gesellschaft auswirkt. Die Jahreslosung 2011 fordert uns als Christen auf, bewusst anders zu reagieren, als es normal und gewöhnlich ist, und mit diesem Anderssein positiv zu überraschen.“

Für den Herbst sind neue Aufnahmen im Studio geplant. Wer Interesse hat, mitzumachen, kann sich informieren unter ReferatTS@zieglersche.de.

 

Heiko Bräuning

Zurück