Titelbild

11.07.2011 - Wilhelmsdorf

Wilhelmsdorfer Schüler beschäftigen sich mit Euthanasie


Freude über die Buchübergabe: Johannes Baumann (re.), Prof. Dr. Harald Rau

Einen ganzen Klassensatz Bücher hat Johannes Baumann, Rektor des Wilhelmsdorfer Gymnasiums, jetzt aus den Händen von Prof. Dr. Harald Rau, dem Vorstandsvorsitzenden der Zieglerschen erhalten.
Dabei handelt es sich um ganz besondere Bücher: Die Zieglerschen haben anlässlich des 70. Jahrestags der Euthanasie-Morde an Menschen mit Behinderung aus Wilhelmsdorfer Einrichtungen das Buch „Die Verantwortung ist schwer..." herausgebracht. Am 24. März 1941 hielten die berüchtigten „grauen Busse" vor den Toren der Taubstummenanstalt in Wilhelmsdorf. 19 Pfleglinge nahmen sie mit - nur einer von ihnen sollte nach Wilhelmsdorf zurückkehren. Die übrigen wurden nur wenige Wochen später in der Tötungsanstalt Hadamar in Hessen vergast. Zwischen Januar 1940 und August 1941 fanden in sechs „Vernichtungszentren" mindestens 70.000 geistig behinderte und psychisch kranke Menschen einen gewaltsamen Tod.
Wie Johannes Baumann, selbst Historiker, anlässlich der Buchübergabe sagte, sei für den Unterricht nicht nur im Fach Geschichte dieses Buch sehr bedeutsam, weil es das historische Geschehen am Ort selber beschreibe. So könne eine intensive Auseinandersetzung mit diesem dunklen Kapitel deutscher Geschichte stattfinden.
Prof. Dr. Harald Rau freute sich darüber, dass auch die Schulen am Ort so großes Interesse an dem Buch zeigen. Offenbar seien alle Generationen daran interessiert, sich diesem Kapitel der Ortsgeschichte zu stellen, so Rau. Das habe die öffentliche Präsentation des Buches im Bürgersaal der Gemeinde gezeigt, die auf großes Interesse in der Wilhelmsdorfer Bevölkerung gestoßen sei.
Das Wilhelmsdorfer Gymnasium und die Zieglerschen verbindet eine über 100jährige gemeinsame Geschichte. Hervorgegangen ist das Gymnasium aus dem sogenannten „Knabeninstitut", einem der renommierten evangelischen Internate in Württemberg, das bereits 1857 gegründet wurde. Erst 1999 schlossen die Zieglerschen das Internat und übergaben die bis dahin in privater Trägerschaft der Zieglerschen geführte Oberstufe des Gymnasiums an den öffentlichen Schulträger.

Christof Schrade

Zurück