Titelbild

08.11.2007 - Wilhelmsdorf

„Wilhelmsdorfer Königskind“ neu erschienen


Das „Wilhelmsdorfer Königskind“ ist wieder da. Anlässlich des 100. Todestages von Johannes Ziegler haben die Zieglerschen Anstalten, die Evangelische Brüdergemeinde Wilhelmsdorf und die politische Gemeinde das Hauptwerk Zieglers in einem Nachdruck der 4. Auflage von 1929 wieder herausgebracht.  In „Wilhelmsdorf. Ein Königskind“ erzählt Johannes Ziegler die Anfänge des Ortes und der Gemeinde und die Entwicklung zum Anstaltsdorf. Da er selbst daran den größten Anteil hatte, trägt das Werk auch stark autobiographische Züge und gibt Einblicke in den Alltag, in die Sorgen, Nöte und Erfolge eines der Pioniere der württembergischen Diakonie. Ausdrücklich für jugendliche Leser verfasst, insbesondere für die Schüler des Wilhelmsdorfer Knabeninstituts, die Ziegler stets seine „Söhne“ nannte, ist die Schrift aber auch ein Buch, das jungen und erwachsenen Menschen „zur Glaubensstärkung“ dienen soll.

Ziegler selbst, am 4. September 1907 gestorben, hat die vierte Auflage seines Buches nicht erlebt. Seine Nachfolger haben aber interessante Details hinzugefügt. Frühe Fotografien geben Einblick ins Dorfleben, die Namen der ersten Siedler sind verzeichnet, der ersten Vorsteher der Brüdergemeinde, der Pfarrer, der Anstaltsleiter.

Für ein begleitendes Nachwort konnten die Herausgeber den Leiter des Landeskirchlichen Archivs in Stuttgart, Professor Dr. Hermann Ehmer gewinnen, der das Buch geschichtlich einordnet. Den hochwertig und liebevoll gemachten Nachdruck besorgten die Grafischen Werkstätten in Reutlingen.

Kostenlos zu beziehen ist „Wilhelsmdorf. Ein Königskind“ über die Zieglerschen Anstalten. Zieglersche Anstalten e.V., Frau Stefanie Heier, Saalplatz 4, 88271 Wilhelmsdorf, Telefon (0 75 03) 929-259, E-Mail: heiers@zieglerscheanstalten.de

Zurück